Sanierung abgeschlossen

Der Hochbehälter Helenberg wurde von den Stadtwerken komplett saniert – eine erstklassige Wasserversorgung ist damit garantiert.

Unter einem Erdhügel verborgen, sorgt hoch über Witten ein Trinkwasserspeicher für die sichere Wasserversorgung der Stadt. Der Hochbehälter Helenenberg fasst 20.000 Kubikmeter Trinkwasser, gelagert in zwei riesigen Hallen. Mit dieser Menge könnten die Wittener im Notfall einen ganzen Tag lang versorgt werden. Außerdem gewährleistet der Hochbehälter durch seine Höhenlage den benötigten Wasserdruck im Leitungsnetz.

1959 erbaut, haben die Stadtwerke Witten den Hochbehälter Helenenberg in den letzten drei Jahren nach und nach komplett saniert und damit die Wasserversorgung in Witten für die Zukunft gerüstet. Mehr als vier Millionen Euro wurden investiert, um auch die verschärften Vorschriften der Trinkwasserverordnung zu erfüllen. Als Erstes wurde die Außenisolierung des Dachs erneuert. Wände, Decken und Böden im Innern wurden abgestrahlt und mit einer neuen, rein mineralischen Beschichtung versehen. Auch die Kontrollöffnungen, Zuflüsse und Rohrleitungen wurden ausgetauscht. Mit der neuen Anlagentechnik ist das Großprojekt nun abgeschlossen.