Clever waschen und sparen

Wer beim Waschen Energie sparen will, sollte die Waschtemperatur so niedrig wie möglich einstellen.

Wer beim Waschen Energie sparen will, sollte die Waschtemperatur so niedrig wie möglich einstellen. Wenn Sie nicht gerade Windeln oder Wäsche von Personen mit ansteckenden Krankheiten waschen, ist ein Kochwaschgang überflüssig. Dank moderner Waschmittel muss man fürs Energie sparen keine Kompromisse in Sachen Sauberkeit machen: Ihre Wirkstoffe werden bereits bei niedriger Temperatur aktiv.

Weniger ist mehr

Die modernen Waschpulver sorgen dafür, dass die Wäsche auch bei 30 oder 40 Grad sauber wird, für stark verschmutzte Wäsche genügen 60 Grad. Mit der halben Menge Strom, die für einen Kochwaschgang nötig wäre, wird bei dieser Temperatur alles porentief rein. Das Vorwaschprogramm wegzulassen, spart Wasser und fast ein Drittel Energie. Flecken gehen trotzdem raus, wenn man sie vor dem Waschen mit Fleckentferner behandelt.

Gute Geräte haben Sparprogramme für kleine Wäschemengen oder Mengenautomatik, die den Verbrauch bei wenig Wäsche reduziert. Aber nur auf etwa 80 Prozent des Normalverbrauchs. Letztlich wäscht die Maschine nur voll beladen wirklich energieeffizient. Tun Sie aber nicht des Guten zuviel: Wird die Maschine zu voll gestopft, leidet die Waschleistung.